Ann-Beth Solvang
deutsch englisch reviews audio/video
 

Zu Beginn der Saison 2012/13 war Ann-Beth Solvang in der Neuproduktion “Il Trittico”/ Suor Angelica”/ La Zelatrice im Theater an der Wien zu hören, wo sie 2012 “Les Contes d´Hoffmann“/ Stimme der Mutter und im Frühjahr 2013 die Neuproduktion ”Beatrice et Benedict”/ Ursule gemacht hat. Im Herbst 2013 wird sie erneut an diesem Haus als Trommler in einer konzertanten Aufführung von “Der Kaiser von Atlantis” zu hören sein.

Im Dezember 2012 gastierte sie als Flavia in Telemanns “Flavius Bertaridus” an der Staatsoper Hamburg, nachdem sie in dieser Produktion bereits großen Erfolg bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik im Sommer 2011 hatte. In Hamburg singt sie 2013 weiterhin Flosshilde und Grimgerde im “Ring”-Zyklus, nachdem sie dort bereits die jeweiligen Premierenserien gemacht hat.

Zu Jahresbeginn 2013 sang sie Konzerte mit dem Norwegian Wind Ensemble, anschließend folgte ihr Debut an der Bastille in Paris als Grimgerde/ “Die Walküre” mit Philippe Jordan.
Im Sommer 2013 kehrt sie als Annio in einer Neuproduktion “La clemenza di Tito” zu den Festwochen der Alten Musik in Innsbruck zurück, im Herbst folgt eine Uraufführung in Bergen sowie Mary/”Der fliegende Holländer” bei der Oslo Philharmonic.

Ann-Beth Solvang wurde in Norwegen geboren und studierte am Rogaland Conservatory of Music in Stavanger sowie an der State Academy of Operatic Art in Oslo mit Professor Anne Nyborg. Sie hat Preise wie den Shell prize und den Ruud Wallenberg Music Award gewonnen.

Nach zwei Jahren im Opernstudio war Ann-Beth Solvang von 2008-2011 Ensemblemitglied an der Staatsoper Hamburg und hat dort Partien wie Silla/”Palestrina“, Hänsel/”Hänsel und Gretel”, Cherubino/”Le Nozze di Figaro”, Diana/”La Calisto”, Diane/”Iphigénie en Tauride”, Mercédès/”Carmen”, Bersi/”Andrea Chenier” sowie Flosshilde und Grimgerde in der Neuproduktion des “Ring des Nibelungen“ (Claus Guth/ Simone Young) interpretiert hat. Zudem sang sie Miss Betty in der Uraufführung von Oscar Strasnoys “Le Bal“, mit derselben Partie hat sie 2012 ihr Debüt am Théâtre du Châtelet in Paris gegeben, wo sie weiterhin Strasnoys „Six Songs for the unquiet traveller“ sowie ”Lied von der Erde” (Fassung von Schönberg) sang.

Gastengagements führten sie als Ernesto/“Il mondo della luna” und Unulfo/”Rodelinda” zum Baseler Barockorchester, als Page/”Salome” an die Opera Vest in Bergen, als Blumenmädchen/“Parsifal“ an die Bayerische Staatsoper München und als Grimgerde/“Walküre“ an die Oper Zürich. Im Rahmen eines Gastspiels der Nationaloper Oslo sang sie Mercédès/“Carmen“, bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik Argene in Pergolesis “L`Olimpiade“ (mit Alessandro De Marchi), eine Live-Aufnahme der Produktion ist bei Sony Classical erhältlich. 2011 war sie in derselben Partie in konzertanten Aufführungen am Theater an der Wien und in Turin zu hören. 2012 debütierte sie mit ”Il Ritorno d´Ulisse in Patria” an der Norwegischen Nationaloper in Oslo.

Ann-Beth ist Mitbegründerin des Opern-Ensembles »Fjosopera» («Opera in the Barn«), das Opern auf unterhaltsame Weise aufbereitet und in Norwegen auch dort aufführt, wo kein richtiges Opernhaus zur Verfügung steht.

Folgende Aufnahmen mit Ann Beth Solvang sind erhältlich: «Das Rheingold» (OEHMS Classics, 2008), «Die Walküre» (OEHMS Classics, 2009), «Die Götterdämmerung» (OEHMS Classics, 2011), Pergolesis «L`Olimpiade» (SONY CLASSICAL, 2011), «Songs by the Norwegian composer Eyvind Alnæs (1872-1932)» (TOCCATA CLASSICS, 2012), Flavius Bertaridus (DEUTSCHE HARMONIA MUNDI, 2012).  

www.annbethsolvang.com

Kontakt:
Elene Tschaidse
Email
Tel. +49 - 172 - 811 18 91
© Sandra Hastenteufel