David Fischer | ©Christian Palm


Die Zauberflöte / Tamino – NP Landestheater Salzburg
Dirigent: Leslie Suganandarajah; Inszenierung: Christina Lutz; Februar-Juni 2021

„Den Tamino singt David Fischer, ein „Tenore lirico“ mit nuancenreicher Phrasierung.“
— Florian Oberhummer, „Die Zauberflöte“ am Salzburger Landestheater: Drei Engel für Tamino, in: Salzburger Nachrichten, 05.03.2021

„In der Rolle des Prinzen schmachtet der Gastsänger David Fischer als lyrischer Tenor.“
— Heidemarie Pichler, „Die Zauberflöte“ als Endzeit-Fantasy-Märchen, in: Dorfzeitung.com, 10.03.2021

„Tamino ist nicht nur Paminas Retter, sondern auch Musterknabe wenn es darum geht, Sarastros Prüfungen zu bestehen. Und genau so vorbildlich und heldisch ist auch David Fischer in seiner Rolle.“
— apa, „Die Zauberflöte“: Neuinszenierung am Salzburger Landestheater. Salzburger Landestheater zeigt neue “Zauberflöte” im Stream, in: u.a. Südtirol news, 05.03.2021


Der Kaiser von Atlantis / Harlekin – NP Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf
Musikalische Leitung: Axel Kober; Inszenierung: Ilaria Lanzino, September-Oktober 2020

„Auch sängerisch ist die Aufführung ausgezeichnet besetzt. … und der junge Tenor David Fischer ist ein glänzender Harlekin, Symbol für das Leben.“
— Stefan Schmöe, Im Tod wird der Despot zum Menschen, in: Online Musik Magazin, 19.09.2020

„Die SängerInnen traten allesamt überzeugend und passioniert auf: […] David Fischer als Harlekin mit markant-kräftiger Tenorstimme.“
— Alexandera Richter, Kunst als Widerstand: Der Kaiser von Atlantis in Düsseldorf, in: bachtrack, 21.09.2020

„Am menschlichsten aber sind das Leben und der Tod: das Leben der gleißende, durchschlagende Tenor und Harlekin David Fischer, der Tod der sanfte Finsterling Luke Stoker, der sich nach der Arbeitsniederlegung am Rand der Bühne häuslich niederlässt. Dass beide am Ende erstrahlen, die Arbeitskleidung (schwarzes Cape, Rautenkostüm) wieder wie neu, ist die optimistischste Lesart, die sich hier bietet: Leben und Tod können weitermachen wie immer.“
— Judith von Sternburg, Der müde Tod, in: Frankfurter Rundschau, 24.09.2020

„Fein das restliche Ensemble, vor allem David Fischer als Harlekin mit Belcanto-​schmelz“
— Wolfram Goertz, Premiere an der Rheinoper : Der Komponist, den die Nazis zweimal umbrachten, in: Rheinische Post, 19.09.2021


Elektra / Ein junger Diener – NP Theater Bonn
Dirigent: Dirk Kaftan; Regie: Enrico Lübbe; März-Juni 2019

„vom jungen Tenor David Fischer souverän verkörpert“
— Ursula Hartlapp-Lindemeyer, Sensationelles Rollendebut von Aile Asszonyi in der Titelpartie der Bonner „Elektra“, in: Das Opernmagazin, 12.03.2019


Geisterritter / Jon Whitcroft – Theater Bonn
Musikalische Leitung: Daniel Johannes Mayr; Regie: Erik Petersen; Dez 2017 – März 2018

„David Fischer stattet seinen zunächst ungeschickten und furchtsamen, doch langsam zum mutigen Geisterritter aufblühenden Jon mit einer jugendlich-klaren und nuancierten Tenorstimme aus.“
— Ansgar Skoda, Gespenstergruft-Geplänkel, in: Kultura Extra, 02.01.2018

„David Fischer gibt mit lyrischer Tenorstimme den Jon“
— Bernhard Hartmann, Premiere in der Bonner Oper. Geisterritter: eine Oper für die ganze Familie, in: General-Anzeiger Bonn, 05.12.2017

„Jon – hervorragend verkörpert von dem jungen Tenor David Fischer“
— E.E.-K., Geisterritter (Uraufführung) – Oper Bonn, in: theatergemeinde-bonn.de, kultur 142, Januar 2018